Morgenmoment Coverbild
/
/ 25. März

Guten Morgen!

 

So langsam ist die Corona-Krise zum Alltag geworden. Nicht jedoch für Menschen mit Demenz. Ihre Angehörigen müssen ihnen geduldig immer und immer wieder erklären, was gerade in unserem Land passiert. Dass unser Alltag auch nach der Krise ein anderer sein wird, erklärt uns der Ökonom Stephan Schulmeister. Das sind zwei von fünf Themen im Morgenmoment mit jeder Menge Bonusmaterial, zusammengestellt für dich von Tina Goebel.

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.

#1 Möchtest du das teilen?

Ökonom Stephan Schulmeister ist überzeugt, dass die schwerste Wirtschaftskrise der vergangenen 150 Jahre das Ende des Neoliberalismus bedeutet. Dazu müssen wir aber jetzt die richtigen Schlüsse ziehen und handeln. Die Finanzmärkte gehörten gebändigt, der Sozialstaat gestärkt. Wer, wie unsere Pflegekräfte, wertvolle Arbeit leistet, dürfe nicht länger mit Hungerlöhnen abgespeist werden. Das Interview liest du hier.

#2 Zahl des Tages

56% der Flüge weltweit fallen derzeit aus

56 Prozent der weltweiten Flüge fallen derzeit aus. Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, haben viele Länder ihre Einreisebedingungen verschärft, was wiederum Airlines weltweit dazu veranlasst Flüge zu streichen. Laudamotion setzt bis 30. April viele Kurzstreckenflüge aus, Austrian Airlines fliegt bis 19. April gar nicht. Diese Weltkarten veranschaulichen die drastische Reduktion.

Weniger Flugzeuge in der Luft bedeutet auch weniger CO2-Ausstoß. Das tut der Umwelt gut. Doch wird sich die Corona-Krise nachhaltig positiv auf das Klima auswirken? Das kommt auf uns an, meint MOMENT-Chefredakteur Tom Schaffer in diesem Videokommentar.

#3 Lesetipp

Stell dir vor, du lebst mit jemandem zusammen, der zur Risikogruppe gehört und dauernd vergisst, wie gefährlich das Coronavirus ist und warum überhaupt alle Schulen und die meisten Geschäfte geschlossen sind. Renates Ehemann Karl leidet an Alzheimer. Wie herausfordernd die aktuelle Situation für sie ist, wenn sie ihrem Mann immer und immer wieder erklären muss, was gerade passiert und wie sie dabei nicht die Nerven verliert, liest du hier.

#4 Hast du das gesehen?

Oliver Picek, der Chefökonom des Momentum Instituts hat sich ausgerechnet, dass rund 800.000 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen sein könnten, falls die Corona-Krise noch länger anhält. Wie er auf diese Zahl kommt und was getan werden muss, damit dieses Schreckensszenario ausbleibt, erklärte er in einem Interview mit PULS24, das es hier zum Nachsehen gibt.

#5 Gezeichnet

Die hochinoffizelle Ernährungspyramide für Menschen hat sich still und heimlich geändert. Das entlarvt Der gezeichnete Blick von Franz Moder.

Franz Moders gezeichneter Blick: Die neue Ernährungspyramide seit der Corona-Krise zeigt Nudeln, Nudeln und Nudeln

# Bonustrack 1

Deine Hände sind vom vielen Waschen schon rissig und trocken und du beginnst nachlässig zu werden? Hier eine kleine Motivation: Das Chamäleon machts vor!

# Bonustrack 2

Dass hinter jeder erfolgreichen Frau ein ... sagen wir ... konfuser Mann steht, wussten wir schon vor Corona. Dieses Video beseitigt auch die letzten Zweifel.

Also weiterhin brav die Hygiene-Vorschriften befolgen!

Hab einen schönen Mittwoch, Tina

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner Spende. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.