Morgenmoment Coverbild

/ Redaktion
/ 2. Dezember

Guten Morgen!

Zum Wochenstart fragen wir nach, warum Österreichs Frauenhäuser nicht ausreichend finanziert werden und suchen die unsichtbare Hand am Arbeitsmarkt. Mit dem lieben Geld hat beides zu tun. Fünf Themen, drei Minuten, ein Newsletter mit Haltung! Der Morgenmoment, heute zusammengestellt von Andreas Bachmann.

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.

#1 Das möchtest Du teilen

Frauenhäuser sind die letzte Zuflucht für Frauen und ihre Kinder vor der Gewalt ihrer Partner. Doch regelmäßig müssen Gewaltopfer abgewiesen werden, weil kein Platz mehr in den Einrichtungen ist. In Österreich finanzieren die einzelnen Bundesländer die Frauenhäuser. In einigen Ländern läuft es gut, in anderen weniger. "Es ist wirklich schwierig, die Qualität aufrecht zu erhalten", sagt die Leiterin der Salzburger Frauenhäuser in unserem Artikel "Keine freien Betten".

#2 Hast Du das gesehen

In ihrer wöchentlichen Videokolumne fragt Barbara Blaha, warum die Gastronomiebetriebe einfach nicht genug MitarbeiterInnen finden. Arbeitskräftemangel? Und das, wo es doch hunderttausende Arbeitslose gibt? Moment Mal!

#3 Zahl des Tages

685 Millionen Euro spendeten die ÖsterreicherInnen im vergangenen Jahr. Laut Fundraisingverband Austria spendeten 64 Prozent der Menschen in Österreich im vergangenen Jahr Geld. Im Dezember wird mit Abstand am meisten für wohltätige Zwecke gegeben.

#4 Gezeichnet

In Hebel der Macht enthüllt Rafael Buchegger jede Woche exklusiv für Moment die Wahrheit über die Machenschaften des Premierministers. Diesmal geht es um ein neues Elektro-Dienstauto.

#5 Lesetipp

Beim Ibiza-Hauptdarsteller und nunmehrigen Ex-FPÖ-Politiker Johann Gudenus wurden Drogen gefunden. Doch haben wir ein Recht auf solche Informationen und wie sollen wir damit umgehen? Unsere Kolumnistin Natascha Strobl mahnt ein: Egal, wo jemand politisch stehe, "eine Suchterkrankung ist nichts, was einem vorgehalten werden sollte."

Einen angenehmen Montag wünscht Dir!
Andreas Bachmann

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner Spende. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.