Morgenmoment.

/ Tom Schaffer
/ 22. Oktober

Guten Morgen,

Ein Gespräch über Wohnungen, Südseeinseln und die Berufe von Männern und Frauen. Der Morgenmoment wurde heute von Tom Schaffer zusammengestellt.

Um den Morgenmoment täglich zu bekommen, abonniere unsere Benachrichtigungen im Browser oder hinterlasse uns deine Mailadresse.

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.

#1 Das willst du teilen

Eine Mieterin, die gerade ein Verfahren ihren Ex-Vermieter laufen hat. Und ein Mieter, der ein kleiner Fisch am Wiener Wohnungsmarkt ist. Wir haben wieder Menschen mit gegensätzlichen Perspektiven zum Moment-Gruppenchat gebeten. Wer von den beiden sagt "Ich sehe Airbnb kritisch"? Das erfährst du hier.

#2 Grafik des Tages

Frauen und Männer arbeiten nicht in denselben Berufen. Die Gründe dafür sind vielfältig und umstritten. Die Folgen davon mindestens genauso (siehe: Gender Pay Gap). Fakt bleibt: Es ist so. 89% des Reinigungspersonals in Österreich ist weiblich. 98% der Bauarbeit werden von Männern verrichtet. Unsere Grafik schafft eine Übersicht über die größten Berufsgruppen.

#3 Altpapier

Als im US-Präsidentschaftswahlkampf 2016 die Story hochkam, das mit den E-Mail-Servern von Hillary Clinton irgendetwas nicht stimmt, stürzten sich die Medien darauf. Wochenlang wurde das Thema durch die Schlagzeilen getrommelt - auch in der Schlussphase des Wahlkampfs. Clinton hatte schließlich in entscheidenden Bundesstaaten um ein paar Tausend Stimmen weniger als der Wahlsieger Donald Trump. Es lässt sich nicht ausschließen, dass diese Causa dafür entscheidend war.

Und jetzt? Drei Jahre später ist die Untersuchung abgeschlossen. Und das Ergebnis interessiert kaum noch. Dass kein gröberes Fehlverhalten festzustellen war und ein entscheidendes Wahlkampfthema damals völlig überzogen in den Mittelpunkt gerückt wurde, schaffte es dieser Tage gerade noch so in den Medien erwähnt zu werden. Mit einem kürzeren Artikel auf Seite 16 der New York Times, zum Beispiel.

#4 Skurril, weird, seltsam

Stell dir vor, dein Land ist plötzlich von einem Tag auf den anderen größer als vorher. Ganz ohne Katastrophe oder Eroberung. Sondern nur dank Messmethoden. Die Philippinen, eine Inselgruppe im westlichen Pazifik, sind in dieser interessanten Situation gelandet. Man hat nun nämlich dank besserer Radaraufnahmen bemerkt, dass das Land 500 Inseln mehr hat, als man bisher gedacht hat. Falls jemand eine davon nicht braucht, ich nehme sie.

#5 Besser geht doch

Wenn du deine Wäsche in der Maschine wascht, lösen sich winzige Kunststofffasern aus der Kleidung. Sogenanntes Mikroplastik. Das landet über das Abwasser in Flüssen und Meeren. Um dies zu verhindern, hat eine 15-Jährige aus Deutschland eine preisgekrönte Erfindung gemacht. Sie hat einen Filter für Waschmaschinen erfunden.

Hab es heute gut!

Tom

powered by Typeform

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner Spende. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.