Morgenmoment
/ 24. Mai 2022

Guten Morgen!

Stopp. Hier kommst du nur mit dem geheimen Codewort weiter. Wir machen aus Österreich einen exklusiven Klub und ob du beitreten darfst, bestimmt der Zufall. Dein Morgenmoment kommt heute von Lisa Wölfl

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.

#1 Möchtest du das teilen?

ÖVP-Generalsekretärin Laura Sachslehner spricht davon, dass die Staatsbürgerschaft "entwertet" wird, wenn Kinder, die in Österreich geboren wurden, sie mit Schuleintritt auch bekommen. Damit bedient die Volkspartei ein bekanntes Muster: Wenn Rechte ausgeweitet werden und Schranken fallen, dann ist die Sache weniger wert. Natascha Strobl analysiert, was dahinter steckt.

#2 Zahlen des Tages

Fast alle Menschen haben in der Pandemie Einkommen verloren. Millionen von ihnen droht, in extreme Armut abzurutschen. Superreiche leben in einer anderen Welt. Sie haben von der Krise profitiert.

#3 Drei Argumente

Es gibt immer mehrere Seiten einer Geschichte - man sollte sich alle anhören. Das ist sicher gut, wenn die beiden besten Freunde streiten und man schlichten will. Für Medien aber ist dieser Grundsatz nicht immer wertvoll. Oder soll Armin Wolf in der nächsten ZiB diskutieren, ob die Erde flach ist? Wir haben drei Argumente, wieso nicht immer alle Seiten zu Wort kommen sollten.

#4 Lesetipp

Eigentlich sollten Corona-Hilfen die Unternehmen finanziell durch die Krise bringen. Das hat sich Österreich ziemlich viel kosten lassen: Mehr als 18 Milliarden Euro wurde an Betriebe ausgeschüttet. Dieses Geld hat in den vergangenen zwei Jahren bei manchen Unternehmen die Kassen klingeln lassen.

Einige Unternehmen konnten durch die Förderungen nämlich noch mehr Gewinn machen als in den Jahren zuvor. Zum Beispiel McDonald's. Wie kann das sein?

#5 Zitat des Tages

Was kann ein einzelner Mensch überhaupt gegen die Klimakrise ausrichten? Wozu überhaupt bemühen? Jane Fonda kennt diese Hoffnungslosigkeit angesichts eines scheinbar unlösbaren Problems. Gegen dieses Gefühl hilft Aktivismus, sagt sie.

Jane Fonda ist als Schauspielerin berühmt geworden. Aber sie war immer politisch aktiv. Früher protestierte sie gegen den Vietnam-Krieg. Heute legt sich die 84-Jährige im Kampf gegen die Klimakrise ins Zeug. Mehrmals hat sich Fonda bei Demos verhaften lassen, um Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken.

Dabei geht es nicht darum, einzelne Konsumentscheidungen zu treffen: "Wir müssen weiter gehen, schneller. Anstatt Strohhalme und Glühbirnen auszutauschen, müssen wir uns darauf konzentrieren, Politik und Politiker:innen zu ändern", schreibt Fonda.

#6 Bonustrack

Wenn du den Morgenmoment abonniert hast, weißt du bestimmt, dass MOMENT auch Podcasts macht. Wenn du jetzt wissen möchtest, wie das eigentlich geht, habe ich eine gute Nachricht für dich.

Alle Menschen zwischen 14 und 25 können am 9. Juni einen kostenlosen Workshop zu Podcasts besuchen. Im Rahmen der Veranstaltung "Das Leben ist ein Wunschkonzert" der HLMW9 erzähle ich gleich zwei Mal, was man alles für einen Podcast braucht, wie das mit der Technik geht und was ich nach zwei Staffeln MOMENT Podcast gelernt habe.

Ich freu mich sehr, wenn du das Event an junge Leute in deinem Umfeld weiterleitest. Zur Anmeldung geht es hier.

Ich wünsche dir einen schönen Tag!

Lisa

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner SPENDE. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.