Morgenmoment.

/ Redaktion
/ 3. Dezember

Guten Morgen!

Wir fragen heute, warum in Österreich die soziale Herkunft so wichtig ist für schulischen Erfolg. Wir lassen einen Workaholic mit einem Menschen reden, der bewusst weniger arbeitet und zeigen euch einen Adventkalender gegen die Klimakrise. Fünf Themen, drei Minuten, ein Newsletter mit Haltung! Heute zusammengestellt von der gesamten Redaktion.

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.

#1 Das möchtest Du teilen

Heute wird die neueste PISA-Bildungsstudie präsentiert. In Österreich ist Bildungserfolg in hohem Maße und immer stärker abhängig von der sozialen Herkunft. Wer unten ist, bleibt es meist auch. "Nur sechs Prozent der Kinder, deren Eltern ein niedriges Bildungsniveau haben, studieren", sagt OECD-Chefanalyst Michael Förster im Interview mit Moment. Bildung und Karrieren würden in Österreich in besonders hohem Maße vererbt. Einer der Hauptgründe dafür sei Österreichs Schulsystem. Chancenungleichheit und Ungleichheit der Vermögen gingen Hand in Hand, so Förster.

#2 Zahl des Tages

140 Prozent höher als noch 2007 lag zuletzt die Zahl der Arbeitslosen unter den Menschen mit Beeinträchtigung und Behinderung. Sie werden am Arbeitsmarkt oft übersehen ober absichtlich diskriminiert. Am heutigen 3. Dezember ist der internationale Tag der Menschen mit Behinderung. Der österreichische Behindertenrat warnte schon im Frühjahr, dass die Zahl der Arbeitslosen unter beeinträchtigten und behinderten Menschen so hoch ist wie noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen. Wie Inklusion funktionieren kann, haben wir in einem Artikel für euch aufgeschrieben.

#3 Der Moment-Gruppenchat

#4 Hast Du das gesehen?

 

Am 25. November starteten die jährlichen 16 Tage gegen Gewalt an Frauen. Eine Aktion aus Chile, die auf Männergewalt aufmerksam macht, verbreitet sich nun auf der ganzen Welt - Mexiko, Türkei, Italien, Spanien. Am Sonntag wird auch in Wien eine Performance stattfinden.

Laut einer UN-Studie sterben jeden Tag 238 Frauen gewaltsam, die meisten davon durch Männerhand. In der Performance geht es genau darum: Männer, die Frauen ermorden oder vergewaltigen - oft ohne Konsequenzen. Die Frauen rufen: "Das Patriarchat ist ein Richter. Er verurteilt unser Leben. Und unsere Strafe ist die Gewalt, die du nicht siehst", rufen die AktivistInnen.

#5 Lesetipp

Große Unternehmen, Banken, und Konzerne machen immer mehr Gewinne. Doch sie weigern sich immer häufiger, ihren fairen Beitrag zur Finanzierung der Gesellschaft zu leisten und verschieben Gewinne fleißig ins Ausland. Dennoch geht die Politik kaum gegen das Steuervermeidungs-Kartell vor, schreibt Oliver Picek in seiner Wirtschaftskolumne. Allein in Österreich kommen so jährlich 900 Millionen Euro steuerfreier Gewinne zusammen. "Eine ganz kleine Gruppe von reichen Aktionären hat in diesem Fall einen Teil des Staates übernommen und gegen die Interessen der Gesellschaft entschieden", schreibt Picek.

#Bonustrack

Die Klimaforschung lässt nichts unversucht, um uns mit unangenehmen Fakten zu konfrontieren. Gut so! Neuerster Versuch: Ein Klimafakten-Adventkalender. Täglich wird ein neuer Klimafakt veröffentlicht - unbedingt reinschauen!

 

Einen wunderbaren Tag wünscht Dir die Moment-Redaktion!

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner Spende. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.