Wie ist es, Millionen zu erben? Marlene Engelhorn bekommt einen Millionenbetrag von ihrer Großmutter geschenkt. Im Interview erklärt Marlene, wieso das ungerecht ist und inwiefern Geld mit Macht zu tun hat. Sie kämpft deshalb für Vermögenssteuern. Man sieht die junge Frau mit dunklen schwarzen Haaren in der Mitte des Bildes. Sie trägt einen dunkelblauen Pullover, grinst und blickt direkt in die Kamera.

Jetzt spenden!

Deine SPENDE zählt jetzt vierfach!

/
Redaktion Eda Öztürk
/ 11. April 2022

Wie ist es, Millionen zu erben? Ist es nicht ungerecht, wenn man nichts dafür geleistet hat? Marlene Engelhorn ist 29 Jahre alt. Sie erbt einen Millionenbetrag von ihrer Großmutter. Im Interview erklärt uns Marlene, wieso sie das Millionenerbe spenden möchte und inwiefern Geld mit Macht zu tun hat.

Marlene Engelhorn ist die Enkelin des BASF-Gründers Friedrich Engelhorn. Einfach so Millionen geschenkt bekommen, findet sie ungerecht. Schließlich hat sie nichts dafür geleistet. Marlene Engelhorn fordert deshalb Vermögenssteuern für Superreiche. Marlene Engelhorn wird selbst 90 Prozent ihres Vermögens spenden. Sie setzt sich mit der Initiative Tax Me Now für eine faire Steuer für Millionär:innen ein.

Marlene Engelhorn: Wie ist es, Millionen zu erben?

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.