Wer ist Gerhard Karner? Der neue österreichische Innenminister

Gerhard Karner

AleXXw/CC-BY-SA 3.0 at

/ 3. Dezember 2021

Gerhard Karner folgt Karl Nehammer als neuer Innenminister nach. Was wissen wir über ihn?

Gerhard Karner ist der neue österreichische Innenminister. Er wurde 1967 im niederösterreichischen Melk geboren. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Wien kehrte Karner nach Niederösterreich zurück.

1995 wurde er Gemeinderat für die ÖVP in seiner Heimatgemeinde Texingtal. 1996 wurde er Pressereferent der Landespartei, Karner ist seit 2015 Bürgermeister von Texingtal und zweiter Präsident des niederösterreichischen Landtags.

Erfahrung im Ministerium

Zwischen 2000 und 2003 war Karner Pressesprecher des damaligen Innenministers Ernst Strasser.  Danach wechselte er zurück nach Niederösterreich und wurde Landesgeschäftsführer der ÖVP. Als solcher führte er einige erfolgreiche Wahlkämpfe für den damaligen Landeshauptmann Erwin Pröll, dreimal erreichte die Partei damals die absolute Mehrheit. Beliebt machte er sich damals bei anderen Parteien allerdings nicht. Auf Kritik der Opposition reagierte er etwa mit einer Aussendung unter dem Titel "Nix arbeiten, nur streiten. SPÖ-NÖ sollte nicht den Mund aufreißen, sondern sich schämen"

Karner war damals auch Vorgesetzter des jetzigen Kanzlers Karl Nehammer. Er gilt als Verteter der "schwarzen" ÖVP und ist ein enger Vertrauter der niederösterreichischen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Die Landespartei stärkt damit ihren Einfluss auf die neue Regierung.

 

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner SPENDE. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.