MOMENTUM Grafik der Woche Cover
/
Redaktion

/ 20. März 2020

Die Wirtschaftskrise durch den Coronavirus führt zu einem drastischeren Einbruch der Wirtschaft. Die Auswirkungen davon sind drastisch und auch viel rascher zu spüren, als etwa bei der Finanzkrise 2008. Noch im Februar ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Im März sind schon jetzt 74.000 zusätzliche Menschen ohne Arbeit.

Die Regierung und Sozialpartner haben bereits Maßnahmen gesetzt und viel Geld in die Hand genommen (hier die Analyse dazu, ob es genügt). Die Anpassung der Kurzarbeit ist jedenfalls ein sehr guter Schritt.

Trotzdem verlieren aber eben viele Menschen ihre Jobs und müssen Betriebe zusperren. Viele werden ohne jede eigene Schuld in naher Zukunft keine Chance auf eine neue Arbeit haben, denn auch die Zahl der offenen Stellen gehen massiv zurück. Das führt zu einer Rekordarbeitslosigkeit.

Das Momentum Institut empfiehlt deshalb eine weitere Maßnahme, um wirklich niemanden in dieser drastischen Situation zurückzulassen. Ein Corona-Ausgleichsgeld soll jedem Menschen in der Mindestsicherung oder Arbeitslosigkeit mindestens 1.000 Euro netto garantieren. 

(Der vollständige MOMENTUM-Policy Brief mitsamt den Handlungsempfehlung für die Regierung steht hier zum Download bereit)

Der Kommentar von Momentum-Chefin Barbara Blaha dazu

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner Spende. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.