Morgenmoment
/
/ 28. Juli 2021

Guten Morgen!

Sowohl Autos als auch Raketen sind Klimakiller. In Österreich sind aber vor allem die Autos ein Problem. Deinen heutigen Morgenmoment schickt dir Lisa Wohlgenannt.

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.

#1 Möchtest du das teilen?

Morgen ist der Erdüberlastungstag: Der Tag im Jahr, an dem wir weltweit bereits mehr Ressourcen verbraucht haben, als die Erde im ganzen Jahr reproduzieren kann. Viele fragen sich nicht nur jetzt, was sie tun können, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Ein Beispiel: aufs Auto verzichten. Denn in Österreich produzieren wir im Verkehr fast 75 Prozent mehr CO2 als noch 1990. Doch wer auf Zug oder Bus umsteigen möchte, kann das oft gar nicht - vor allem am Land. Warum das so ist und was das bedeutet, liest du hier.

#2 Zahl des Tages

Nur 50% der Frauen wechseln direkt von der Arbeit in die Pension. Das bedeutet auch: Jede zweite Frau ist vor ihrem Pensionsantritt arbeitssuchend oder erwerbslos. Sechs Jahre liegen im Durchschnitt zwischen der letzten Arbeit und dem Pensionsantritt. Lange Lücken wirken sich negativ auf die Pension aus. Manche Branchen sind besonders stark betroffen. Nur jede vierte Frau im Tourismus oder der Reinigung wechselt direkt von der Arbeit in die Pension.

Das kann mehrere Gründe haben. Manche halten ihren Job einfach nicht bis zur Pension durch, weil er emotional, körperlich und psychisch zu anstrengend ist. Andere werden gekündigt und finden im fortgeschrittenen Alter einfach keine passende Arbeit mehr. Dazu kommen Frauen, die Angehörige pflegen und deswegen ihren Beruf aufgeben müssen. Die Arbeiterkammer fordert auf Basis einer aktuellen Studie deswegen altersgerechte Arbeitsbedingungen, etwa Altersteilzeit, und Weiterbildungen. 

#3 Lesetipp

Unternehmen beklagen, dass sie kein Personal finden. Arbeitnehmer:innen sagen, das Gehalt ist schlecht, die Arbeitsbedingungen auch. Vielleicht sind höhere Löhne eine Lösung? Was passiert, wenn Löhne erhöht werden und wieso Unternehmen mehr Macht haben als lange gedacht, erklärt Oxford-Ökonom Max Kasy in seiner Kolumne "Erklär's mir doch ganz einfach".

#4 In was für einer Welt leben wir eigentlich?

Während auf der Erde darüber gegrübelt und diskutiert wird, wie wir sie retten können, fliegen die Milliardäre ins All. Dabei sind sie nicht unwesentlich am schlechten Zustand unserer Erde beteiligt. Jeff Bezos ist der zweite Milliardär, der einen solchen Ausflug ins All machte. Ganze elf Minuten dauerte dieser. Was in elf Minuten auf der Erde so alles passiert ist:

 

Ich wünsche dir einen überirdisch guten Start in den Tag!

Lisa

powered by Typeform

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner SPENDE. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.