Morgenmoment
/
/ 6. November 2020

Guten Morgen,

eine verwirrende Notenskala, eine geschichtsträchtige Agentin und der Rechtsanspruch auf Sonderbetreuungszeit. Heute gibt es wieder einen bunten Themenmix in deinem Morgenmoment. Diesmal zusammengebastelt von Katharina Egg.

#1 Möchtest du das teilen? 

Viel ist von den vielen Helden von Montagnacht zu lesen. Sie haben während des Anschlags in Wien Menschen aufgenommen, beruhigt - oder Verletzte mutig zum nächsten Rettungsauto geschleppt. Einer von ihnen ist Osama Abu El Hosna. Er rettete einem Polizisten bei dem Terroranschlag in Wien das Leben. Wie Osama jetzt mit dem Medienrummel umgeht und was die niederösterreichische Gemeinde Weikendorf damit (leider) zu tun hat, liest du in der Reportage.

#2 Lesetipp

Im Buch “Klassenreise” erzählen Kinder von ArbeiterInnen und MigrantInnen, wie sie es trotz statistischer Unwahrscheinlichkeit ans Gymnasium oder an die Uni geschafft haben. Eine der beiden Autorinnen ist Brigitte Theißl. Im Gespräch erzählt sie auch von ihrer eigenen Klassenreise und wie sie mit dem Buch neoliberale Mythen entzaubern möchte.

#3 In was für einer Welt leben wir eigentlich?

Mit diesem Schuljahr wurden alle Neuen Mittelschulen auf ein neues System umgestellt. Ein neues Notensystem ist dabei die wesentlichste Änderung. Es gibt jetzt zwei verschiedene Skalen für zwei verschiedene Gruppen, die sich dann doch wieder überlappen. Verwirrt? Das sind nicht nur wir. Das Schulgeschichtn-Team fragt, warum die Änderung genau jetzt sein muss und erklärt, was das mit ihren SchülerInnen macht.

#4 Besser geht doch

Gestern wurde im Parlament ein wichtiger Antrag eingebracht: die Verlängerung der und der Rechtsanspruch auf Sonderbetreuungszeit für Eltern und Pflegende. Sie wurde im ersten Lockdown als Ergänzung zum Pflegeurlaub eingeführt. Das Problem daran: Die Bewilligung war von der Zustimmung der ArbeitgeberInnen abhängig.

Das soll jetzt anders werden. Darauf haben sich Regierung und Sozialpartner geeinigt. Die Sonderbetreuungszeit kann nun vier statt bisher drei Wochen in Anspruch genommen werden. Und: Sie gilt auch für Kinder in Quarantäne. Der Staat übernimmt die ganzen Kosten. Und zwar rückwirkend ab dem 1. November. Die Regelung soll dann das ganze Schuljahr über gelten. Das entlastet Eltern und Pflegende in der schwierigen Zeit.

 #5 Besser geht doch noch was

Lashana Lynch in einem rosa Kleid mit ernstem Blick.

Die Britin Lashina Lynch schreibt Filmgeschichte. In dem neuen James-Bond-Film "No Time To Die“ wird sie den Titel 007 erben. Damit ist sie die erste weibliche Agentin in der Rolle. Und auch eine weitere Frau hat Zeitgeschichte geschrieben: Sarah McBride. Die Demokratin ist die erste transgender-Senatorin in den USA. Sie wird ab jetzt ihren Heimatstaat Delaware mitgestalten. Die 30-jährige kämpft schon lange als Aktivistin dafür, LGBT-Personen vor Diskriminierung zu schützen.

Eine emotionale Woche neigt sich dem Ende zu. Jetzt fehlt nur noch das endgültige Wahlergebnis aus den USA.

Was auch immer passiert: Ich wünsche einen guten Start in den Tag und ein (halbwegs) entspanntes Wochenende!
Alles wird gut.

Katharina

 #6 PS

Im gestrigen Newsletter haben wir einen Twitter-User, der einen klugen Einwand machte, fälschlicherweise als den Politikwissenschafter Thomas Schmidinger identifiziert. Ein Verwechslungs-Irrtum unsererseits. Der tatsächliche User möchte anonym bleiben. Unseren Respekt haben beide.

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner SPENDE. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.