Wolfgang Mückstein ist neuer Gesundheitsminister und Sozialminister in Österreich

Wolfgang Mückstein ist neuer Gesundheitsminister und Sozialminister in Österreich

Foto: (C) APA/Roland Schlager

/
  Redaktion

/ 13. April 2021

Wolfgang Mückstein ist der neue österreichische Gesundheitsminister. Der Wiener Arzt wurde nach dem Rücktritt von Rudolf Anschober am Dienstag als Nachfolger vorgestellt. Er übernimmt auch als Sozialminister.

Mückstein ist 46 Jahre alt und praktischer Arzt in Wien, war für die Grünen ÄrztInnen aber auch zwölf Jahre in der Ärztekammer in politischer Funktion aktiv. Dort setzte er sich für "die bessere Honorierung und Wertschätzung" von Kassenärztenverträgen und auch die Aufwertung nichtärztlicher Gesundheitsberufe ein. Er hat für die Grünen das Regierungsprogramm im Gesundheits- und Sozialbereich mitverhandelt. Mückstein hatte seinen Vorgänger Anschober bei der Einbindung der niedergelassenen Ärzte und Ärztinnen in die Impfstrategie beraten.

Bei seiner Vorstellungs-Pressekonferenz riet er allen Menschen, sich schnellstmöglich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Wie schnell die Möglichkeit für alle Menschen in Österreich gegeben sei, hänge aber natürlich von den Lieferungen ab. Einstweilen kündigte er an, im Zweifel auch unpopuläre Entscheidungen zu treffen und zollte den Landeshauptleuten von Wien und Niederösterreich Respekt für die Verlängerung  des Lockdowns. 

Große Aufgabe für Wolfgang Mückstein

Er übernimmt das Ministerium inmitten der Corona-Pandemie, die wenige Wochen nach der Amtsübernahme von Anschober und der türkis-grünen Regierung im März 2020 ausgebrochen war und diese Zeit stark geprägt hat. Sowohl der Sozialbereich als auch der Gesundheitsbereich sind dadurch massiv gefordert. Anschober trat am Dienstag nach Problemen für seine eigene Gesundheit durch die Überarbeitung zurück. 

Mückstein eröffnete Österreichs erstes Primärversorgungszentrum - eine Gruppenpraxis die nur Ärztinnen und Ärzten selbst gehört. Dieses "Wiener Modell" will er auch ausbauen. Er studierte Medizin an der Uni Wien. Davon unabhängig hat er einen Bachelor im Bereich der umstrittenen "Traditionellen Chinesischen Medizin" (TCM). Er wird offiziell am kommenden Montag, dem 19. April 2021 von Bundespräsident Alexander Van der Bellen angelobt.

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner SPENDE. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.