Morgenmoment
/
/ 15. April 2021

Guten Morgen!

In deinem Morgenmoment geht es heute arg zu. Es geht um Aggression, Spionage, Zerstörung und Macht. Zusammengestellt von Lisa Wölfl.

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.

#1 Möchtest du das teilen?

Aggressive KundInnen, unzählige Überstunden und nicht genügend Testmöglichkeiten: Bei MitarbeiterInnen im Handel ist die Belastungsgrenze erreicht. Das ist Ergebnis einer neuen Umfrage, die uns allen zu denken geben sollte. Die wichtigsten Punkte liest du hier.

#2 Zahl des Tages

Der Regenwald ist in Gefahr - und EU-Staaten tragen einen großen Teil dazu bei. 16 Prozent der Zerstörung müssen sie auf ihre Kappe nehmen, wie ein neuer Bericht des WWF zeigt.

Weltweit ist alleine der Import von sechs Produkten für 80 Prozent der Regenwaldzerstörung verantwortlich: Soja, Palmöl, Rindfleisch, Holzprodukte, Kakao und Kaffee.

Der WWF fordert ein Lieferkettengesetz, um zu verhindern, dass die EU den zerstörerischen Umgang mit dem Regenwald weiter befeuert. Wie das funktionieren soll, liest du hier.

#3 Hast du das gesehen?

In unserer Klimakolumne "Dauerbrenner" erzählt dir Katharina Rogenhofer heute, warum ein Mann namens Mex wegen der Klimakrise den Staat Österreich vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte klagt (und warum wir hoffen sollten, dass er gewinnt).

#4 In was für einer Welt leben wir eigentlich?

AktivistInnen von Greenpeace und Friday's for Future konfrontieren den Ölkonzern OMV mit schweren Vorwürfen. Zugespielte E-Mails sollen den Konzern mit zwielichtigen Security-Firmen in Verbindung bringen. Eine davon, Thompson + Clark, geriet schon in Neuseeland in Kritik. Dort soll sie MitarbeiterInnen von Greenpeace fotografiert und überwacht haben.

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) forderte OMV-Chef Rainer Seele mit einem Schreiben direkt auf, den Vorwurf sofort aufzuklären.Auf die konkreten Vorwürfe hat der Konzern aber bisher noch nicht geantwortet.

Aaron Wölfling von Friday's for Future sagt gegenüber der Rechercheplattform Dossier: "Gerade für unsere jungen Aktivist*innen ist es erschreckend zu hören, dass ein mächtiger Konzern wie die OMV mit zwielichtigen Investigativspezialist*innen zusammenarbeitet, scheinbar um die Umweltbewegung zu überwachen."

Greenpeace-Österreich-Geschäftsführer Alexander Egit fordert "volle Transparenz, die Offenlegung sämtlicher Verträge mit Investigativfirmen zum Zweck der Überwachung der Zivilgesellschaft sowie aller gesammelter Daten." Die ganze Geschichte findet ihr bei Dossier.

#5 Zitat des Tages

Am Mittwoch vor 35 Jahren ist Philosophin, Schriftstellerin und Feministin Simone de Beauvoir gestorben. Sie war eine der wichtigsten Stimmen in der Frauenrechtsbewegung. Ihr Werk "Das andere Geschlecht" aus dem Jahr 1949 gilt als Meilenstein der feministischen Literatur.

Darin beschrieb de Beauvoir wie Gesellschaft und Kultur die Geschlechterrollen begründen. Aus diesem Buch stammt auch ihr wohl berühmtestes Zitat: „Man kommt nicht als Frau zur Welt, man wird es.“

In ihrer Arbeit ging es de Beauvoir allerdings nicht darum, die Machtverhältnisse zwischen den Geschlechtern einfach umzudrehen. Sie lehnte jegliche Unterdrückung ab. Ziel sollte ihrer Meinung nach sein, das Konzept „Macht“ selbst zu zerstören.

Hab' einen schönen Tag!

Lisa

powered by Typeform

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner SPENDE. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.