Morgenmoment
/ 4. Oktober 2021

Guten Morgen!

„Wer anderen Gutes tut, dem geht es selber gut"? Da ist schon was Wahres dran. Blöd nur, wenn sich das vermeintlich Gute als doch nicht so super herausstellt. Das und mehr gibt es im neuen Morgenmoment. Der ist übrigens immer super. Heute wurde er von Max Eberle und Sebastian Panny zusammengestellt.

#1 Möchtest du das teilen?

Spenden für den Schutz wilder Tiere und die Natur in Afrika? Eine gute Sache, oder? Nicht ganz, sagt der Ökologe und Naturforscher Mordecai Ogada. “Naturschutz ist der einfachste Weg, in Afrika Land in Besitz zu nehmen”, sagt er im Interview. 

Im Gespräch mit MOMENT erklärt er, warum wir gewissen NGOs unter den aktuellen Umständen keine Spenden geben sollten.

#2 Besser geht doch

Maren Costa und Emily Cunningham haben es gewagt, die Arbeitsbedingungen bei Amazon zu kritisieren. Aber nicht nur das: Sie wollten das Unternehmen auch dazu bringen, mehr gegen die Klimakrise zu unternehmen. Der Aktivismus der beiden Frauen gefiel Amazon offenbar nicht. Im April 2020 wurden sie gefeuert - weil sie “wiederholt gegen interne Richtlinien verstoßen haben”, wie das Unternehmen sagt.

Jetzt muss Amazon den Frauen eine Entschädigung zahlen. Nach einer Verhandlung wurden sich die Parteien außergerichtlich einig. Dennoch könnte der Fall durch die Arbeitsbehörde weiterhin gerichtlich verfolgt werden. Das könnte für Amazon zum Problem werden. Denn dann würden die Arbeitsbedingungen im Unternehmen in einem langen Prozess mit Zeug:innen behandelt werden.

Die Entschädigung ist jedoch nicht die einzige Maßnahme, die Amazon treffen muss. Das Unternehmen muss seinen Angestellten auch versichern, dass sie nicht entlassen werden können, wenn sie sich organisieren. In den USA gibt es bis jetzt noch keine Gewerkschaft bei Amazon. Der Konzern setzt auch alles daran, um das zu verhindern: In Massenmails, Meetings und sogar auf Facebook wurden die Mitarbeiter:innen etwa über die angeblichen Gefahren einer Gewerkschaft gewarnt.
 

#3 Spin des Tages

Am Donnerstag wurde die Einigung beim Klimaticket verkündet. Für viele ist es eine der wichtigsten verkehrspolitischen Maßnahmen der letzten Jahre.

Doch in den Medien kam dazu fast nur eine Person zu Wort - und die ist dem Projekt nicht unbedingt wohlgesinnt. Unterschiedliche Meinungen zu diesen Themen sind zwar wichtig. Doch wenn nur ein Experte die Berichterstattung dominiert, wirkt das wie ein verdeckter Kommentar. Unser offener Kommentar dazu.

#4 Gezeichnet

Der Kommunismus scheint im Vormarsch zu sein. Das bringt den konservativen Premierminister natürlich in helle Aufregung. Der neue Hebel der Macht-Comic ist da.

#5 Ignoriert

Am Freitag war der "Lange Tag der Flucht". Der Tag wurde von der UNHCR Österreich ausgerufen, um auf die Situation von geflohenen Menschen aufmerksam zu machen. Denn sehr viel ist über die Lage der Menschen bei uns nicht bekannt. Wusstest du etwa, dass es auf der Welt so viele Geflohene Menschen gibt, wie Deutschland Einwohner:innen hat? Wir haben einige Fakten für dich zusammengetragen, die du dazu wissen solltest.

Einen schönen Montag, 

Max und Sebastian

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner SPENDE. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.