Morgenmoment
/
/ 24. September 2021

Guten Morgen!

Es wird heiß! Damit nicht das Klima, sondern deine Zukunft heiß wird, kannst du heute etwas tun. Deinen Morgenmoment sendet dir Lisa Wohlgenannt.

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.

#1 Möchtest du das teilen?

Viel soll sie uns bringen. Mindestens genauso viel wird sie diskutiert. Die CO2-Steuer. Ist sie die Antwort auf die Klimafrage? Was es mit der CO2-Steuer auf sich hat, warum wir sie brauchen und wie genau sie aussehen muss, erklärt dir Barbara Blaha im heutigen "Moment mal!".

#2 Zitat des Tages

Die Corona-Krise macht viele Menschen zu Hobby-Virolog:innen. Aber wie Mohamad Safa passend sagt: "Wenn du kein:e Wissenschaftler:in bist und du anderer Meinung bist als Wissenschaftler:innen, wenn es um Wissenschaft geht, ist das eigentlich keine Meinungsverschiedenheit. Dann liegst du einfach nur falsch. Wissenschaft ist nicht Wahrheit. Die Wissenschaft findet die Wahrheit. Wenn die Wissenschaft ihre Meinung ändert, hat sie dich nicht belogen. Sie hat mehr dazugelernt.“

Mohamad Safa ist libanesischer Vertreter der Vereinten Nationen und über diese Tätigkeit hinaus aktiv in den Bereichen Menschenrechte und Umweltschutz. Auch in den sozialen Medien informiert er über diese Themen Menschenrechte, Klimakrise, Armut, Rassismus und Ungleichheit. Auf seinem Twitter-Account folgen ihm knapp 150.000 Menschen. Safa macht deutlich, dass wir nicht nur wegen COVID-19 in einer globalen Krise stecken, sondern wegen der Klimakrise, Armut, Rassismus, Ungleichheit und Unrecht. „Das sind die Krisen eines Systems, das nicht länger funktioniert“.

#3 Lesetipp

Leistbare Wohnungen sind in Graz Mangelware. Hier beherrschen Investor:innen den Wohnungsmarkt und treiben die Preise in die Höhe. Am Sonntag wird in der steirischen Landeshauptstadt gewählt. Welche Rolle die hohen Mietpreise im Wahlkampf spielen, liest du hier.

#4 In was für einer Welt leben wir eigentlich?

Die Abschottung der Grenze zwischen Polen und Belarus hat erste Todesopfer gefordert. Auf polnischer Seite der Grenze wurden drei Leichen und auf der belarusischen Seite eine Leiche gefunden, berichtet der STANDARD. Die Menschen seien an Unterkühlung und körperlicher Erschöpfung gestorben, erklärte Polens Premier Mateusz Morawiecki in Warschau.

Überprüfen lassen sich die Informationen nicht. Denn vor rund einem Monat verhängte der polnische Präsident Andrzej Duda auf Antrag der nationalpopulistischen Regierung den Ausnahmezustand über die Grenzregion zu Belarus. Entlang der über 400 Kilometer langen Grenze ist der Zutritt für Tourist:innen, Journalist:innen und andere Ortsfremde verboten und es gibt eine Nachrichtensperre.

Die letzten Bilder der Flüchtlingskrise an Polens Ostgrenze zeigten 32 Afghan:innen. Sie konnten weder vor noch zurück. Hinter ihnen standen belarusische Soldaten, vor ihnen polnische, die ihnen den Grenzübertritt verweigerten. Als Reaktion auf EU-Sanktionen schleust der belarusische Präsident Alexander Lukaschenko seit Monaten Flüchtlinge aus Kriegsgebieten wie Syrien und Afghanistan durch das Land in die EU.

Hilfsorganisationen forderten die Regierung in Warschau auf, die knapp drei Dutzend Afghanen aufzunehmen, sie zu versorgen und ihnen ein reguläres Asylbewerbungsverfahren zu gewähren. Die regierenden Nationalpopulisten von der Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) weigerten sich allerdings. "Wir lassen uns nicht erpressen!", so Morawiecki.

#5 Besser geht doch

Viele sind sich einig - wir müssen etwas gegen die Klimakrise unternehmen. Und viele tun das auch. Heute ist der 8. weltweite Klimastreik und damit wieder die Gelegenheit, ein Zeichen zu setzen für den Schutz unserer Lebensgrundlage und den Erhalt einer lebenswerten Welt. Du möchtest dabei sein? Das kannst du! Und zwar hier:

  • Wien: 12:00 Uhr, Praterstern
  • St. Pölten: 12:30 Uhr, Bahnhofplatz
  • Krems: 09:30 Uhr, Schiffstation Stein
  • Steyr: 16:00 Uhr, Schlosspark
  • Salzburg: 15:00 Uhr, Hauptbahnhof
  • Linz: 14:00 Uhr, Hauptbahnhof
  • Oberpullendorf: 13:00 Uhr, Hauptplatz
  • Klagenfurt: 11:00 Uhr, Heiligengeistplatz
  • Villach: 14:00 Uhr, Bahnhofsplatz
  • Kirchdorf an der Krems: 12:00 Uhr, Rathausplatz 1
  • Innsbruck: 16:00 Uhr, Rapoldipark
  • Kufstein: Innenstadt
  • Graz: 12:00 Uhr, Griesplatz
  • Bregenz: 10:30 Uhr

Ich wünsche dir eine heiße Zukunft!

Lisa

powered by Typeform
Height

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner SPENDE. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.