Morgenmoment.
/
/ 29. April 2020

Guten Morgen!

Kannst du dieses Wort, das mit “C” beginnt und “orona” endet, auch nicht mehr hören? Es bestimmt unseren Alltag seit Wochen. Der Klimawandel ist währenddessen völlig in den Schatten gerückt. Doch er passiert und ist nicht in Quarantäne gegangen. Warum die Entscheidungsträger Umweltschutz so ernst nehmen müssen wie den Kampf gegen “C” ist nur eines von sechs Themen in unserem heutigen Newsletter, zusammengestellt von Tina Goebel.

 

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.

#1 Möchtest du das teilen?

Gerade in der Corona-Krise sollten wir laut für den Klimaschutz trommeln. Denn jetzt könnten die Weichen in Richtung einer Klimawende gestellt werden. "Das passiert aber noch nicht", sagt Katharina Rogenhofer vom Klimavolksbegehren. PolitikerInnen sollten aufhören, Klimaschutz als ein Luxusthema zu behandeln. "Klimaschutz sollte zur Norm werden." Damit das passiert, "braucht es wahrscheinlich auch Radikalität, natürlich ausschließlich gewaltfrei".

 

#2 Zitat des Tages

Zitat von Mutter Gertraud Klemm: "Um der Sache zu dienen, bleiben wir natürlich zu Hause, aber Eltern fragen sich immer öfter. Warum werden unsere Kinder nur als Virenschleudern gesehen?"

Wieso haben Entscheidungsträger das Wohl von 1,72 Millionen Kindern und Jugendlichen so gar nicht auf dem Schirm? Autorin Gertaud Klemm berichtet von ihrer aktuellen Lebensrealität als Mutter und prangert an, was von der Bundesregierung stets unbeantwortet bleibt." 

#3 Lesetipp

Wie SchülerInnen mit dem Home-Learning zurechtkommen, zeigt eine Studie der Fakultät für Psychologie der Universität Wien. Der persönliche Austausch fehlt, ebenso wie technisches Equipment und oft auch die Möglichkeiten in der Familie, sie zu unterstützen.

 

#4 Gezeichnet


Franz Moder fragt sich im Gezeichneten Blick, wie die Message-Control der Regierung funktioniert.

 

Franz Moders gezeichneter Blick: "Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, müssen wir zulassen, dass sich alles ändert." Der Autor Giuseppe Tomasi de Lampedusa ist durchgestrichen, dafür steht Sebastian Kurz hier.

#5 Besser geht doch


Viele arbeiten derzeit im Homeoffice. Doch oft sind die behelfsmäßig eingerichteten Arbeitsplätze alles andere als ergonomisch perfekt. Verspannungen, Rücken- oder Nackenschmerzen sind die Folge, im schlimmsten Fall stellen sich Haltungsschäden ein. Dabei leiden bereits laut Statistik Austria 1,8 Millionen ÖsterreicherInnen – also etwa ein Viertel der Bevölkerung – unter chronischen Kreuzschmerzen oder anderen Rückenproblemen. Die Gesellschaft vom Goldenen Kreuz hat deshalb einen Online-Live-Videoworkshop mit einer Physiotherapeutin und Yogalehrerin organisiert, die Teilnahme ist frei, es ist nur eine Anmeldung erforderlich.

#6 Bonustrack


Du hast eine Beeinträchtigung oder Behinderung? Findest du, dass während der Corona-Krise ausreichend auf deine Bedürfnisse Rücksicht genommen wird? Eine Gruppe von sechs internationalen Organisationen führt derzeit eine weltweite Umfrage durch, wie sich die aktuelle COVID19-Pandemie auf Menschen mit Beeinträchtigung oder Behinderung auswirkt, vielleicht willst du ja mitmachen.

Einen weiteren, trotzdem wunderschönen Tag in dieser “C”-Krise wünscht dir Tina

powered by Typeform

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner Spende. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.