Morgenmoment
/
/ 25. Mai 2021

Günaydın,

Bon jour und Guten Morgen! Einsprachigkeit ist heilbar, Vorurteile auch. Dein Morgenmoment wurde heute von Perigan Eraslan zusammengestellt.

#1 Möchtest du das teilen?

Wer mehrsprachig ist, gilt als Mensch von Welt und wird für sein Sprachtalent bewundert. Allerdings muss es die richtige Sprache sein. Französisch oder Italienisch werden in der Schule gelobt, Türkisch oder Serbokroatisch in der Pause gerügt. Kindern mit Migrationshintergrund wird so oft Scham für die eigenen Fähigkeiten anerzogen. Darum sollten alle Sprachen in der Schule Platz haben.

#2 Zitat des Tages

Marlene Engelhorn wird einen zweistelligen Millionenbetrag erben und sagt: Das ist nicht fair, ich sollte nicht so viel Geld bekommen. Und wenn, dann sollte mein Erbe zumindest ordentlich besteuert werden. Doch das wird es nicht: In Österreich gibt es keine Erbschaftssteuer. Personen, die nur 11.000 Euro im Jahr verdienen zahlen, darauf mehr Steuern als Marlene Engelhorn für ihr Millionenerbe zahlen muss. "Dabei habe ich nichts dafür getan", sagt sie jetzt im Interview mit dem Standard und fordert: "Besteuert mich endlich!"

#3 Gezeichnet

Im neuen Hebel der Macht wird der Premierminister mit einem unerwarteten Problem konfrontiert: Einer mündigen Bürgerin.

#4 In was für einer Welt leben wir eigentlich?

Der republikanische Gouverneur Greg Abott hat im Bundesstaat Texas ein neues Gesetz verabschiedet: Schwangerschaftsabbrüche sollen ab der 6. Woche verboten werden. Eine Schwangerschaft wird allerdings in der Regel nicht vor der 4. Woche entdeckt – das heißt das Gesetz entspricht de facto einem Verbot. Es gibt eine Ausnahmeregelung für medizinische Notfälle, aber keine für Inzest oder Vergewaltigung.

Abtreibungen verbieten schafft Abtreibungen nicht ab, sondern macht sie nur unsicherer für Betroffene. Ungewollte Schwangerschaften sind eine enorme geistige und körperliche Belastung und für viele Frauen in unsicheren Lebensverhältnissen einfach nicht zu stemmen. Wenn ein Abbruch auf legalem Weg nicht möglich ist, greifen viele stattdessen zu gefährlichen Methoden in den eigenen vier Wänden. Auch in Österreich wird immer wieder versucht Frauen bei Schwangerschaftsabbrüchen Steine in den Weg zu legen.

Langfristig wollen AbtreibungsgegnerInnen in den USA die Entscheidung „Roe vs. Wade“ vom Höchstgericht kippen. Mit diesem Urteil wurde Frauen in den Vereinigten Staaten das Recht auf Abtreibung zuerkannt. Die jetzige konservative Mehrheit im Höchstgericht (6:3) könnte diese Entscheidung wenden und weitere Einschränkungen ermöglichen.

#5 Grafik des Tages

Wir verschwenden jedes Jahr 790.700 Tonnen Lebensmittel, das zeigt ein aktueller Bericht des Rechnungshofs. Das heißt, das Essen, das in unserem Müll landet, wiegt ca. so viel wie 80 Eiffeltürme.

Österreich hat sich mit der Agenda 2030 auch zu einem nachhaltigen Umgang mit Lebensmittel verpflichtet, eine umfassende Strategie, um die Verschwendung zu verringern wurde jedoch bis jetzt nicht vorgelegt. Der Rechnungshof empfiehlt EU-weite Vorgaben zur verantwortlichen Lebensmittelverwertung entlang der gesamten Lebensmittelkette und die Unterstützung von Sozialmärkten, denn: Viele würden gerne mehr Lebensmittelspenden annehmen, haben aber nicht die Infrastruktur, um die Ware zu kühlen und lagern.

Schon letztes Jahr hat eine Studie der Universität für Bodenkultur Wien gezeigt, dass ein Viertel unseres Restmülls Lebensmittel sind. Das muss nicht so sein.

Schönen Dienstag, hoşça kal!

Peri

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner SPENDE. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.