Der Naturwissenschaftler Alan Turing sitzt auf einem Holzstuhl im Freien. Er trägt einen Anzug und lächelt. Das Foto ist schwarz-weiß.

Mathematiker Alan Turing

/ 22. Juni 2022

Wer war Alan Turing? Täglich stellen wir im #PrideMonth eine berühmte Persönlichkeit aus der LGBTIQ-Community vor. Heute: Naturwissenschaftler Alan Turing. Weitere wichtige Personen der Community findest du hier.

Der Mathematiker Alan Turing beeinflusste maßgeblich den Zweiten Weltkrieg. Turing entschlüsselte Enigma. Diese Maschine der deutschen Wehrmacht diente zur Verschlüsselung des gesamten Nachrichtenverkehrs der Nazis.

Alan Turing wurde 1912 in Großbritannien geboren. Er begeisterte sich schon als hochbegabter Schüler für Kryptografie und Mathematik. Seine Leidenschaft galt der Verschlüsselung von Briefen und Notizen. Nach der Schule studierte er Mathematik und erwarb bereits mit 26 Jahren seinen Doktortitel an der Universität Princeton.

Schon während des Studiums arbeitete er immer an „seiner“ Maschine, die wie eine Art elektronisches Gehirn arbeiten sollte. Er schuf mit seinen Theorien die Basis der modernen Computer. Mit dem Berechenbarkeits-Modell der Turingmaschine legte er die Basis für die heutige Informations- und Computertechnologie.

Alan Turing in Bletchley Park

Im Zweiten Weltkrieg kam der Naturwissenschaftler nach Bletchley Park. Dort war im Zweiten Weltkrieg eine geheime militärische Dienststelle zur Entschlüsselung von kodierten Nachrichten. Alan Turing und seine Kollegin Joan Clarke waren maßgeblich an der Entschlüsselung der Nachrichten der deutschen Wehrmacht beteiligt. Dies beeinflusste den Ausgang des Zweiten Weltkrieges, da die Alliierten dadurch über die Strategie der Nazis Bescheid wussten.

Die Arbeit in Bletchley Park war lange Zeit unbekannt, da die gesamte Arbeit unter das dreißigjährige Geheimhaltungsgebot fiel. Den wissenschaftlichen Erfolg konnte Alan Turing also nicht veröffentlichen.

Homosexualität als Verbrechen

Alan Turing war homosexuell und war trotz seines wissenschaftlichen Erfolges den Repressionen des eigenen Landes ausgesetzt. In den 1950er-Jahren war Homosexualität ein Verbrechen und wurde strafrechtlich verfolgt. Ein Gericht stellte ihn 1952 vor die Wahl: Zwei Jahre Gefängnis oder chemische Kastration, wofür er sich entschied. Durch die Hormonbehandlung zur Kastration bekam er schwere Depressionen. 1954 begann Alan Turing Suizid.

Sein Leben und Schaffen wurde 2014 in "The Imitation Game - ein streng geheimes Leben“ mit Benedict Cumberbatch in der Hauptrolle verfilmt.

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner SPENDE. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.