Morgenmoment
/ 15. November 2022

Guten Morgen,

mit welchen Strategien Diskussionen erstickt werden und was für Folgen es hat, wenn du den Glimmstengel weg legst. Das und mehr im Morgenmoment, heute geschnitzt von Andreas Bachmann.

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.

#1 Möchtest du das teilen?

Das kommt euch vielleicht bekannt vor: Ein:e Politiker:in wird kritisiert. Doch anstatt sich inhaltlich damit auseinanderzusetzen, wird verdreht, vernebelt und es kommt zum Gegenangriff. Je heftiger die Vorwürfe und Kritik sind, desto heftiger schlägt man zurück. Es geht nicht um die Sache, und wer Recht hat, sondern darum, das Gespräch zu zerstören, weil es unangenehm ist. Natascha Strobl erklärt, wie die Strategie funktioniert.

#2 Grafik des Tages

Österreich ist Raucher:innenland: Mehr als ein Fünftel der Bevölkerung über 15 Jahren konsumiert täglich Zigaretten. Immerhin: Zuletzt sank der Anteil der Raucher:innen leicht. Pro Kopf werden immer weniger Zigaretten verkauft.

Kauften die Einwohner:innen Österreichs 1980 im Schnitt noch mehr als 7 Zigaretten pro Tag, waren es im Jahr 2020 weniger als 5. Im gleichen Zeitraum sank die Zahl der Personen, die an Lungenkrebs starben: von mehr als 60 pro Hunderttausend Einwohner:innen auf rund 45.

Der Wert korrespondiere zeitversetzt damit, wie viele Zigaretten verkauft werden, heißt es im aktuellen Bericht zum Rauchverhalten von Gesundheit Österreich. Andere Länder, etwa die USA, beobachten dasselbe: Die Zahl der verkauften Zigaretten sinkt, und wenige Jahre später die Todesrate bei Lungenkrebs.

 

#3 In was für einer Welt leben wir eigentlich?

Massendemonstrationen und Streiks: Die Beschäftigten im Gesundheitssektor haben es europaweit satt, vernachlässigt zu werden – und Bürger:innen schließen sich ihnen an. In Madrid gingen am Sonntag laut Organisatoren 670.000 Menschen auf die Straße, um gegen die Sparpläne der konservativen Regionalregierung zu demonstrieren. Demnach solle die Notfallversorgung demnächst zum Teil online durchgeführt werden, weil Personal fehlt, schreibt orf.at.

In Großbritannien steht das ehrwürdige National Health Service (NHS) vor dem Kollaps. In der vergangenen Woche beschlossen die Krankenpfleger:innen, im Kampf für höhere Löhne noch in diesem Jahr zu streiken. Es wäre der erste Pfleger:innen-Streik in der Geschichte des Landes.
 
Auch in Österreich knirscht es gewaltig in der Kranken- und Altenpflege. MOMENT.at berichtete, wie schwierig die Arbeitsbedingungen in Pflegeheimen und Spitälern sind. In der vergangenen Woche demonstrierten in Wien 3.000 Menschen für mehr Lohn im Gesundheits- und Sozialbereich. Zu Beginn dieses Jahres legten Beschäftigte in Wiener Spitälern zumindest für wenige Minuten ihre Arbeit nieder. Auch im Protest galt für sie: Das Wohl der Patient:innen steht über allem.

#4 Tweets des Tages

Seit Elon Musk den Kurznachrichtendienst Twitter übernommen hat, herrscht dort das blanke Chaos. Musk kehrt mit eisernem Besen und führt offenbar nicht ganz zu Ende gedachte Neuerungen ein. Der „blaue Haken“ hinter einem User stand bei Twitter bisher für: Dieses Profil ist echt. Nun konnte man sich das Symbol um 8 Dollar kaufen. Die Folge: Dutzende Fake-Accounts von Unternehmen und Prominenten tauchten in der Twitter-Welt auf. Das brachte zahlreiche Firmen in echte Bedrängnis, wie wir hier zeigen.

#5 Hast du das gesehen?

Wie ist unser Pensionssystem nachhaltig finanzierbar? Dazu sprach der ORF-Report mit Oliver Picek, dem Chefökonom des Momentum Instituts. Mit welchem Mythos wir aufräumen müssten und wie Pensionen für die jüngeren Generationen aussehen werden, erklärt er hier. 

Einen gesicherten Dienstag wünscht Dir

Andreas

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.