Morgenmoment
/ 3. Dezember 2021

Guten Morgen!

Die Pensionen in Österreich sind besser als ihr Ruf. Vielleicht sollte sich auch der mögliche neue Bundeskanzler daran erinnern. Wie das zusammenhängt, liest du im neuen Morgenmoment. Der kommt heute von Sebastian Panny.

#1 Möchtest du das teilen?

Sebastian Kurz ist weg, die Enthüllungen rund um sein System bleiben. Hat die IHS-Forschungsgruppe Insight Austria des heutigen Arbeitsministers Martin Kocher nur Geld von der Industriellenvereinigung erhalten, wenn diese dafür einen Posten bekommt? Das legen zumindest Mails von Kocher aus den Ermittlungsakten der WKStA sehr nahe. Und tatsächlich wurde eine Stelle an eine Person aus der Industriellenvereinigung vergeben.

#2 Der Reihe nach

Nach Kurz hat gestern Abend auch sein enger Vertrauter Gernot Blümel, der Finanzminister und ÖVP-Wien-Chef, noch seinen Rückzug aus der Politik angekündigt. Und auch Kanzler Alexander Schallenberg wird sein Amt abgeben. Er will es dem nächsten ÖVP-Chef übergeben. Karl Nehammer dürfte laut Medienberichten der nächste Bundeskanzler und ÖVP-Chef werden. 

Dabei wurde Nehammer schon als Innenminister immer wieder zum Rücktritt aufgefordert. Denn er musste einige Skandale und Missstände verantworten, die auf sein politisches Konto gingen. Wir erinnern uns an drei davon:

#3 Hast du das gesehen?

Das österreichische Pensionssystem hat zu Unrecht bei vielen einen schlechten Ruf. Viele Lügen werden immer wieder getrommelt, damit dieser Ruf entsteht. Wahrer werden sie deswegen zwar nicht, aber viele Menschen glauben daran. Barbara Blaha entkräftet in der neuen Ausgabe von "Moment Mal" drei der größten Lügen über die Pensionen.

#4 Lesetipp

Sie haben es also schon wieder gemacht. Einige Medien gehen in der Berichterstattung zum Lobau-Tunnel genau so vor wie einst beim Klimaticket. Sebastian Kummer, ein einzelner Wissenschaftler mit kontroverser Meinung, der eigentlich nicht einmal zu diesem konkreten Thema forscht, wird dabei als Experte herumgereicht. Das Problem dabei: er hat eine Meinung, die im Vorhinein bekannt ist - Gegenstimmen gibt es dazu aber kaum oder gar nicht. So bleibt die Ansicht von Kummer immer wieder als alleinige Expertenmeinung hängen. Unser Kommentar von damals gilt heute leider noch genauso wie vor zwei Monaten.

#5 Bonustrack

Eine zu niedrige Impfquote, überfüllte Intensivstationen und eine sich radikalisierende Minderheit von Coronaleugner:innen. Wie sind wir in den letzten zwei Jahren an diesem Punkt angelangt? Barbara Blaha liefert in den Wiener Stadtgesprächen einen Erklärungsversuch dafür. Das ganze Gespräch kannst du dir hier anschauen.

Einen schönen Rutsch ins Wochenende

Sebastian

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner SPENDE. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.