Zu sehen ist eine alte Frau, die von einer Pflegerin mit Mund-Nasen-Schutz gestützt wird. In den Jahren 2007, 2019 und 2020 wurde im Parlament am meisten über Angehörigen-Pflege gesprochen.

In den Jahren 2007, 2019 und 2020 wurde im Parlament am meisten über Angehörigen-Pflege gesprochen. Foto: Georg Arthur Pflueger auf Unsplash

/
/ 28. Juli 2020

Von Pflegenotstand bis Pflegereform: Wann hat der österreichische Nationalrat über das Thema Pflege gesprochen? Wir haben uns das Parlagram des Momentum Instituts genau angeschaut - und die Entwicklungen analysiert.

Die Pflege von Angehörigen war vor allem in den Jahren 2007 und 2019 ein politisch diskutiertes Thema. Auch 2020 dreht sich vieles um eine Pflegereform. Ausschlaggebend für die Debatten ist der Pflegenotstand in Österreich.

2007

2007 trat das Hausbetreuungsgesetz in Kraft. Es regelt die arbeitsrechtlichen, steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Aspekte der 24-Stunden-Betreuung für pflegebedürftige Menschen. Außerdem stellt es die Rahmenbedingungen für selbstständige und unselbstständige Betreuung auf und setzt das Pflegegeld fest.

Ausgelöst werden die Debatten um den Pflegenotstand und der Ruf nach Veränderung durch Anzeigen wegen illegal beschäftigter Pflegekräfte. Die Koalitionsparteien ÖVP und SPÖ diskutieren über fehlendes Pflegepersonal, Bundeskanzler Wolfgang Schüssel bestreitet einen Pflegenotstand in Österreich. 

 

2019

Viele Jahre später gibt es noch immer keine flächendeckende Lösung für den Mangel an Pflegepersonal in Österreich. Immer mehr Menschen werden pflegebedürftig, Pflegekräfte arbeiten unter inakzeptablen Umständen. Der Ruf nach einer umfassenden Pflegereform wird laut, 2020 soll sie umgesetzt werden.

Und 2020?

Da regiert das Corona-Virus. Das Jahr ist noch nicht vorüber, die absoluten Wortmeldungen noch nicht fertiggezählt. In zeitlicher Relation zeigt das Parlagram aber trotzdem, dass die Pflege ein wichtiges Thema im Nationalrat ist. Die Corona-Pandemie samt geschlossener Grenzen führt uns vor Augen, wie sehr wir in der Angehörigen-Pflege auf Hilfe aus dem Ausland angewiesen sind.

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner SPENDE. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.