Morgenmoment Coverbild

Morgenmoment Coverbild

/
/ 31. Oktober 2019

Guten Morgen!

Auf Klima-Mission im Privatjet? Bill Gates gönnt sich. Und ihr gönnt euch den heutigen Morgenmoment, den Newsletter mit Haltung.

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.

#1 Diese Geschichte willst du teilen

Es ist sehr schnell verdammt kalt geworden und uns wird wieder schmerzlich bewusst, dass es Menschen gibt, die keine Wohnung haben oder sogar auf der Straße schlafen müssen. Dabei gibt es gegen Wohnungslosigkeit ein einfaches und wirksames Mittel: Wohnungen. Das ist das Prinzip, auf dem das Projekt Housing First vom Neunerhaus basiert. Geschäftsführerin Elisabeth Hammer erzählt im Interview, wie das funktioniert.

Übrigens: Wenn du bei diesen Temperaturen Menschen in Wien auf der Straße schlafen siehst, ruf bitte beim Kältetelefon an: 01 480 45 53. Dann kommen SozialarbeiterInnen und bieten Hilfe an. Falls du dir mit dem Telefonieren schwer tust, kannst du dir die Kälteapp runterladen und dort ganz einfach melden, wenn du jemanden siehst.

#2 Grafik des Tages

Typische Frauenberufe sind schlecht bezahlt, so viel ist den meisten von uns klar. Aber: Auch in diesen Berufen verdienen Männer mehr, obwohl sie in der Unterzahl sind. Bei "Extremen Frauenberufen" bekommt ein Mann, der Vollzeit arbeitet, im Schnitt rund 1.850 Euro netto, eine Frau aber nur 1.624 Euro.

#3 Hast du das gesehen?

Wie sieht unsere Stadt für FußgängerInnen aus? Etwa so: Schmale Streifen am Rand und wenn die Ampel grün zeigt, eine Planke über die Straße. Auch in österreichischen Städten werden die FußgängerInnen an den Rand gedrängt. Die Straße gehört den Autos.

Comic

#4 Wie leben wir eigentlich?

Bill Gates kümmert sich um die Armen und um die Umwelt. Oder so ähnlich. Der Forscher Stefan Gössling hat ausgerechnet, dass der Microsoft-Erfinder und Wohltäter im Jahr 2017 rund 350.000 Flugkilometer mit dem Privatjet geflogen ist. Damit hat er 1.600 Tonnen CO2 in unsere Atmosphäre geschossen. Zum Vergleich: Eine durchschnittliche Österreicherin verursacht jedes Jahr 8 Tonnen CO2.

Vielleicht überlegt Gates im nächsten Jahr, ob manchmal nicht ein Skype-Gespräch reicht oder zumindest ein Linienflug den Ansprüchen genügt.

#5 Lesetipp

Du kennst diese Storys aus deinem Newsfeed: "Ich habe abgetrieben", "Wieso ich fremdgehe" und so weiter und so fort. Das sind persönliche Texte über sehr persönliche Erfahrungen, die oft von freien JournalistInnen geschrieben werden. Doch was passiert, wenn genau diese Geschichten Jahre später wieder auftauchen? Bianca Jankovska, aka Groschenphilosophin, schreibt auf ihrem Blog, warum sie alte Text für große Medien offline hat nehmen lassen.

Ich wünsche dir einen schönen Tag!
Lisa

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner SPENDE. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.