Nahaufnahme eines Elektroautos, dass gerade aufgeladen wird.
Elektroauto - Foto: Andrew Roberts / Unsplash
/
/ 1. Oktober 2020

Erst in einem Morgenmoment im Juni haben wir eine Zahl aus Norwegen als gute Nachricht verkündet (Übrigens: Du willst fünf spannende Nachrichten in drei Minuten pro Tag? Hol dir hier auch den Morgenmoment.). Mehr als jedes zweite neu gekaufte Auto fuhr im Jahr 2019 dort mit einem Antrieb, den man über die Steckdose betankt. Das waren entweder astreine Elektroautos oder Hybridautos.

Schon damit war Norwegen der Welt weit voraus. Auf Platz 2 lag im damaligen Ranking Island, wo 17% mit Strom fuhren.

In Norwegen tanken 8 von 10 Neuwägen mit Strom

Seither ist der Anteil der klimafreundlicheren Verkehrsmittel fast monatlich weiter gestiegen. Im September hat das Land nun einen sensationellen neuen Rekord aufgestellt. 81,6% aller neuen PKW sind nun Elektro- oder Hybridautos - wobei Elektroautos 61% und Hybridautos nochmal etwa 20% ausmachen. Allein die Firma Tesla hat mehr Autos verkauft, als insgesamt Dieselfahrzeuge verkauft wurde.

All das ist insbesondere deshalb eine gute Nachricht, weil Norwegen seinen Strom fast komplett aus erneuerbaren Quellen bezieht. Vor allem aus Wasserkraft.

Woran liegt der hohe Anteil an Elektrofahrzeugen in Norwegen? Das Land liegt bei der Förderung von E-Mobilität seit langem weit vorne und die Politik hat sich früh und konsequent dazu bekannt. Die Infrastruktur mit Ladestationen ist gut ausgebaut. Es gibt viele Anreize und Vorteile dafür, ein E-Auto zu nutzen. Ab 2025 sollen Verbrennungsmotoren bei Neuwägen keine Rolle mehr spielen. Gut möglich, dass das bei der aktuellen Entwicklung ganz freiwillig und ohne Verbot überhaupt nicht mehr so lange dauern wird. 

Was auch hilft: Der Wohlstand im Land ist vergleichsweise sehr gerecht verteilt. Elektroautos werden zwar langsam erschwinglicher, sind aber schließlich oft immer noch etwas teurer als fossile PKW.

Norwegen: Autoverkäufe steigen insgesamt an

Einziger Wermutstropfen der aktuellen Zahlen: Im September verkaufte Norwegen so viele PKW wie seit zwei Jahren nicht mehr. Mehr Autos sind aber - auch wenn sie großteils elektrisch fahren und das besser als die Alternative ist - nie wirklich gut für das Klima und verursachen andere Verkehrsprobleme.

In Österreich lagen wir 2019 übrigens bei nur 3% Elektro-Autos und weiteren 5% Hybridautos: Unsere Autos werden immer mehr, immer größér aber nur sehr langsam grüner.

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner SPENDE. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Fünf wichtige Themen in nur drei knackigen Minuten. Hol dir deinen täglichen Morgenmoment per E‑Mail!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.