Morgenmoment.
/
/ 13. Mai 2020

Guten Morgen!

Im heutigen Newsletter geht es vor allem um Verteilung: Welche Firmen bekommen eigentlich finanzielle Hilfe vom Staat? Wer entscheidet das? Oder wie wird die Hauptlast der Corona-Krise zwischen den Geschlechtern verteilt? Das sind nur zwei von sechs Themen, heute für dich zusammengestellt von Tina Goebel.

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.

#1 Möchtest du das teilen?


Es sind enorme Summen, die die neu gegründete "Covid-19 Finanzierungsagentur des Bundes GmbH" (COFAG) verwaltet. ÖVP und Grüne haben die COFAG Anfang April mit 15 Milliarden Euro für Kreditgarantien für Unternehmen ausgestattet. Diese können einen Kredit bei ihrer Hausbank beantragen, der dann durch die COFAG garantiert wird. Doch wer entscheidet über diese Summen? Und warum dürfen Konzerne trotz Anträgen weiter Dividenden auszahlen? Wir sind diesen Fragen nachgegangen.

#2 Zahl des Tages

1,3 Millionen Menschen sind in Österreich in Kurzarbeit

In Österreich sind derzeit rund 1,3 Millionen Menschen in Kurzarbeit. 503.494 Menschen sind als arbeitslos gemeldet, weitere 46.168 Personen befinden sich in Schulungen. Das heißt, dass derzeit rund 1,8 Millionen Menschen ohne Job oder in Kurzarbeit sind. Nun stellt sich die Frage, wie es mit der Kurzarbeit weitergeht - eigentlich sollte sie nur für drei Monate gelten. Sie wird aber wahrscheinlich verlängert werden. Denn sonst wird die Zahl der Arbeitslosen noch drastischer ansteigen.

#3 Lesetipp I

In der Coronavirus-Pandemie arbeiten Ungarn und Polen weiter daran, den Rechtsstaat auszuhebeln. Die EU tut wenig dagegen. Weil sich beide Länder gegenseitig decken, fehlen ihr auch scharfe Mittel. Die beiden größten Nettoempfänger werden immer mehr zu inneren Feinden Europas und steuern in Richtung Autokratie.

#4 Lesetipp II

Gerhard (Name von der Redaktion geändert) kommt aus Kärnten und ist 28 Jahre alt. Er arbeitet seit seinem 15. Lebensjahr in der Gastronomie und hat wie viele Kolleginnen durch die Corona-Krise seinen Job verloren. Ihm wurde wie so vielen eine Wiedereinstellung versprochen, die nun aber nicht eingehalten werden kann. Über seine Verzweiflung und Wut spricht er hier.

Übrigens: Tatsächlich werden viele Gastro-Betriebe nicht mehr aufsperren können, oder über kurz oder lang pleitegehen. Warum vom Hilfspaket der Regierung viele Lokalen, Restaurants und Bars nichts bekommen, kannst du hier lesen.

#5 In was für einer Welt leben wir?

Das global aktive Netzwerk Women in Global Health und zahlreiche deutsche Frauenverbände fordern eine aktive Gleichstellungspolitik innerhalb der Corona-Pandemie. Sie befürchten, dass sich die Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern verstärken und die Pandemie bereits erreichte Fortschritte bedroht. Sie wollen auch auf die wichtige Rolle von Frauen während der Corona-Krise aufmerksam machen: Weltweit seien etwa 75 Prozent der Beschäftigten im Gesundheitswesen Frauen, aber nur 25 Prozent von ihnen wären in Führungspositionen vertreten. In Spitälern gibt es oft nur Schutzanzüge, die für Männer gemacht seien. Auch die Pflege und die Kinderbetreuung wird überwiegend von Frauen gestemmt.

#6 Bonustrack

Franz Moder malt sich heute in seinem gezeichneten Blick aus, wie der Urlaub heuer aussehen könnte.

Urlaubsdestinationen 2020: Nachtsafari Schlafzimmer, Wellness-Oase Bad, Genussregion Küche, Dschungelcamp Wohnzimmer, Freizeitpark Balkon

Wir können heuer also unseren Urlaub zu Hause verteilen: Zwischen Wellnessoase Bad und Genussregion Küche. Hauptsache eine Auszeit von der Krise.

Einen schönen Tag wünscht dir Tina

Dir gefällt unsere Arbeit?

Das freut uns! Wir sind unabhängig von Parteien und Konzernen. Unterstütze unsere Arbeit mit deiner Spende. Jeder Beitrag, ist er noch so klein, ist wichtig!

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.